Was mit Medien und so

Blog über Journalismus & Medien

Tag Archives: Medien

Rassismus unter der Tarnkappe sprachlicher Verharmlosung.

Rassismus unter der Tarnkappe sprachlicher Verharmlosung.

In den Medien machen sich Begriffe wie „Asylgegner“ und „Asylkritiker“ breit. Während es gegen die tatsächliche Bedeutung dieser Worte keine Einwände gibt, regt mich aber auf, wofür diese Worte aktuell zum Einsatz kommen. Wer Hassparolen gegen Ausländer schreit, egal ob live vor einem Flüchtlingsheim oder wut-getippt auf Facebook & Co, der ist kein Asylkritiker, sondern … siehe Video! Hier sehr interessante Links zum Thema: Sprachforscher: Wörter wie Asylkritiker und Asylgegner verharmlosen Die Asyldebatte und die Kraft der Sprache  

Strafanzeigen als PR-Instrument

Strafanzeigen als PR-Instrument

Es gibt Personen und Institutionen, die stellen Strafanzeigen ohne juristische Aussicht auf Erfolg. Es geht diesen Personen und Institutionen auch gar nicht darum Gerechtigkeit zu erreichen oder juristische Regelung durchzusetzen. Es geht Ihnen nur um die mediale Wirkung. Die Strafanzeige verkommt zum PR-Instrument. Hier der Link dazu: PR-Strategie – Medien tappen in Strafanzeigen-Falle http://www.taz.de/PR-Strategie/!143237/

Der verdammte Schleusenwärter oder: Google manipuliert das 7:1 der Deutschen

Philosophie auf der Fähre - Folge 41: Google manipuliert das 7:1 der Deutschen

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet unter der Überschrift „Google manipuliert das sieben zu eins der Deutschen“ über einen experimentellen Newsroom bei Google. Der tut etwas, das alle anderen Medien genau so tun: Selektieren was Nachrichtenwert hat und berichtenswert ist und was nicht. Und hier die Links zum Thema FAZ: Google manipuliert das 7:1 der Deutschen:  http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/google-manipuliert-das-7-1-der-deutschen-13037902.html Die Originalquelle: In Google Newsroom, Brazil Defeat Is Not A Headline http://www.npr.org/blogs/alltechconsidered/2014/07/09/330003058/in-google-newsroom-brazil-defeat-is-not-a-headline  

Krautreporter ein interessantes Projekt auf wackligen Beinen

Krautreporter

Die Krautreporter wollen den kaputten Online-Journalismus reparieren. Sie wollen Abonnements verkaufen, die eigentlich keine sind, denn die Artikel gibts umsonst zu lesen. Das Abo muss der jenige kaufen, der kommentieren und mit diskutieren will. Kritik an Krautreportern unerwünscht? Es ist zudem interessant zu beobachten, wie einige in der Medienbranche auf Kritik an dem Konzept der Krautreporter reagieren. Kritisiert man, fängt man sich gleich Kommentare wie „typisch Deutsch, alles wird direkt zerredet“. Selbst sachliche Argumente werden als „destruktives Gemotze“ bewertet. Klar wird schnell, einige Leute wollen gar keine Kritik zum Thema Krautreporter hören, sondern nur Lobgesänge. Doch es gibt durchaus etwas zu kritisieren. Wer behauptet „Der Online-Journalismus ist kaputt“ und dann […]

heftig.co ist enttarnt und ignoriert(e) heftig das Urheberrecht

heftig.co wurde enttarnt.

Die Betreiber der umstrittenen Internetseite heftig.co, über die ich hier schon geschrieben habe,  sind mittlerweile bekannt. Sie sitzen nicht etwa, wie die Webseite lange vorgab, im Steuerparadies Belize, sondern tatsächlich in Potsdamm, also in Deutschland. Sie haben eine sehr obskure Auffassung vom Urheberrecht, an dass sie sich irgendwie nicht gebunden fühlen. Sie argumentieren, das Inhalteersteller ja wollten, dass ihre Inhalte verbreitet werden. Ja klar, wer eine Internetseite betreibt, der will, dass andere seine Inhalte – ob Text, Bild oder Video – einfach kopieren, auf die eigene Internetseite packen und damit Geld scheffeln, ohne das er als Ersteller des Inhaltes etwas davon hat. Und die beiden Macher von heftig.co sollen in […]

Bedrohlich droht bedrohlich drohendes Glatteis – NICHT!

Glätte droht - nicht! (Symbolbild: stock:xchng)

Diesen Beitrag habe ich schon vor einiger Zeit im Winter auf der von mir betriebenen Blogseite www.stammhirnrinde.de geschrieben. Es geht darum, wie im Journalimus oft mit nicht korrekten Sprachbildern gearbeitet wird. Da dieses Problem unvermindert fortbesteht, habe ich den Beitrag hier „gerebloggt“. Auf der Stammhirnrinde schreibe ich gerne würzig und satirisch, deshalb viel Spaß beim Lesen. 😉 Bedrohlich droht bedrohlich drohendes Glatteis – NICHT! Heute morgen, 8.02 Uhr im Straßenzustandsbericht in Radio SWR3: „In einigen Regionen droht Glätte.“ NEIN! Glätte droht nicht! Die hier angesprochene Glätte resultiert aus dem festen Aggregatzustand von Wasser. Doch Wasser ist nicht in der Lage, irgendwelche Drohungen zu artikulieren, egal ob es in seiner gasförmigen, […]

Philosophie auf der Fähre – Folge 13: Derbe Kritik von Gabriele Krone-Schmalz an den Medien wegen Ukraine-Berichterstattung

Philosophie auf der Fähre - Folge 13: Derbe Kritik an den Medien wegen Ukraine-Berichterstattung

Die renommierte Politikjournalistin Gabriele Krone-Schmalz geht mit den Medien hart ins Gericht bezüglich deren Berichterstattung über die Lage in der Ukraine und die Geschehnisse auf der Krim. Wie zahlreiche Leser, Zuhörer und Zuschauer stellt auch sie etliche Fehler und Schwächen in der Berichterstattung fest. Sie sagt, dass es für einen Journalisten an Selbstmord grenze, wenn er Kollegen kritisiert. Dennoch sei es nötig. Gabriele Krone-Schmalz tut es deshalb und zwar sehr fundiert und gut begründet. Und sie hat alles andere als Unrecht. Hier das Interview mit Gabriele Krone-Schmalz

Lokaljournalismus – eine Grundsatzdiskussion (Video)

Hangout mit fünf netten Kollegen.

Am Dienstagabend habe ich erstmals an einem „Hangout on Air“ auf Google+ teilgenommen. Die Video-Diskussionrunde wurde von Julian Heck aus Darmstadt zum Thema „Lokaljournalismus – eine Grundsatzdiskussion“ veranstaltet. Mit dabei waren neben Julian und mir noch Katharina Georgi (freie Lokaljournalistin in Padernborn), Volker Thies (Lokaljournalismus in Westerwald, Taunus und dazwischen) und Ralf Heimann (Lokaljournalist in Münster). Eine illustre Runde, mit der der Erfahrungsaustausch sehr viel Spaß gemacht hat.

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE