Was mit Medien und so

Blog über Journalismus & Medien

Category: Journalismus

Willkommen in der Facebook-Filterblase – Medien müssen leider draußen bleiben

(Nicht erst) Seit dem unerwarteten und von Meinungsforschern anders prognostizierten Wahlausgang in den USA ist neben vielen Diskussionen eine Frage wieder neu entbrannt: Welchen Einfluss hatte und hat Facebook auf den Ausgang der Wahl und damit generell: Welchen Einfluss hat Facebook auf die Meinungsbildung seiner Nutzer generell? Eine Diskussion die NÖTIG und WICHTIG ist. Mark Zuckerberg degradiert sich diesbezüglich jüngst mit seiner Aussage: „Ich persönlich glaube, die Überzeugung, dass Fake-Nachrichten auf Facebook die Wahl in irgendeiner Art und Weise beeinflusst haben könnten, ist verrückt“ (https://www.facebook.com/zuck/videos/10103248351713921/ ab Minute 12:30) meiner Meinung nach zu einem dummen Jungen im T-Shirt. Denn wenn einer um genau diesen Einfluss von Facebook wissen muss, dann er. Man […]

#jesuischarlie

je suis charlie

Sicherlich haben Sie alle die zahlreichen Berichte über den schrecklichen Anschlag in Paris gelesen, gesehen und gehört. Drei bewaffnete Attentäter stürmten die Redaktion des Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ und erschossen Journalisten, Wachpersonal und Polizisten. Zwölf Menschen sind tot, acht weitere zum Teil schwer verletzt. Das Satiremagazin hatte häufig islamkritisch berichtet und vor allem islamkritische Karikaturen veröffentlicht. Nach einem ersten Anschlagsversuch im letzten Jahr wurde die Redaktion von Sicherheitsleuten beschützt und machte unter diesem Schutz weiter ihre Arbeit. Bis gestern. Anschlag galt einem der wichtigsten Grundrechte Dieser feige Anschlag galt aber nicht nur dieser Redaktion. Dieser Anschlag galt auch nicht nur Frankreich, er galt ganz Europa.  Und er zielte vor allem auf eines der […]

Besser Online 2014 in der Kalkscheune in Berlin

Besser Online 2014 in der Kalkscheune in Berlin. (Bild: Andreas Lerg)

Auch dieses Jahr war ich wieder auf der DJV-Tagung „Besser Online„, die dieses mal in Berlin in der Kalkscheune stattfand. Die Dokumentation der Veranstaltung findet ihr HIER. Keynote Wolfgang Blau Sehr interessant fand ich schon die Eröffnungs-Keynote von Wolfgang Blau, dem langjährigen Chefredakteur von Zeit Online und jetzigen Direktor Digitalstrategie beim The Guardian in London. Dazu hier mein erster Videokommentar. Neue Netzwerke und Kooperationsmöglichkeiten im Netz Auf der Besser Online durfte ich selbst auch wieder ein Podium moderieren. Ich hatte mit Tamara Anthony von Hostwriter.org und Marcus von Jordan von Torial.com zwei sehr interessante Gäste zum Thema „Neue Netzwerke und Kooperationsmöglichkeiten im Netz“. Hier mein Video-Kommentar dazu. Mobile Reporting Ein weiteres […]

Dont feed the Troll! Wie geht man mit üblen Kommentaren um?

Dont feed the Troll (Symbolbild: stock:xchng)

Die Süddeutsche Zeitung hat auf ihren Internetseiten die Kommentarfunktion abgeschaltet. Nach offizieller Lesart will die Redaktion mit ihren Lesen auf eine neue Art und Weise diskutieren. Viele glauben, dass die Redaktion den Kommentar-Spam der Pöbler und Trolle satt hatte und deshalb so reagiert hat. Hier zunächst mal mein Video-Blogbeitrag dazu: Für gedruckte Zeitungen waren und sind es die Leserbrief, für Online-Medien lange die Kommentare oder auch selbst betriebene Foren. Diese wurden und werden für den Dialog mit der Zielgruppe genutzt. Online bringt das aber ein Problem mit sich. Kommentarfunktionen und Foren ziehen auch Trolle und Pöbler magisch an. Verbalproleten ohne Namen Vor allem, wenn man anonym (also ohne Anmeldung) oder […]

Das Internet macht die Printmedien also doch nicht kaputt?

Talfahrt der Tagespresse.

Eine statistische Untersuchungen konnte keinen signifikanten Zusammenhang zwischen dem Internet und der Entwicklung der Auflagenzahlen von Printmedien feststellen. Vielleicht sollte man also noch mal über das Paradigma reden, dass das nur Internet angeblich die Zeitungen kaputt macht. Hier die Links zum Thema: Hier der direkte Link zur Studie: http://library.fes.de/pdf-files/akademie/10790.pdf IST DAS INTERNET VIELLEICHT DOCH NICHT SCHULD AM RÜCKGANG DER AUFLAGEN VON TAGESZEITUNGEN? http://katharinabrunner.de/2014/07/studie-andreas-vogel-fes-auflagenrueckgang-tagespresse/

Mesut Özil spendet seine WM Sieg-Prämie

Mesut Özil auf Facebook.

Mesut Özil hat seine WM-Siegprämie von über 440.000 Euro gespendet. Er unterstützt damit vor allem ein Projekt in Brasilien, bei dem schwer kranken Kindern die nötigen Operationen bezahlt werden. Aber das liest man nicht bei den Medien, die sich auf #gauchodance gestürzt haben und daraus das #gauchogate herbeigeredet haben Hier die Links dazu: Football superstars donate their World Cup prize money http://rt.com/news/173384-world-cup-stars-donate-winnings/ ‚Maybe in the future‘ Mesut Ozil’s rep denies reports he gave World Cup bonus to Gaza http://www.express.co.uk/news/world/489330/Mesut-Ozil-has-not-given-World-Cup-bonus-to-Gaza Mezut Özil auf Facebook https://www.facebook.com/mesutoezil?fref=ts

Gaucho-Dance statt Siegesfeier – Überkritische Medien können nicht feiern (lassen)!

Wenn, dann ist DAS ein Gaucho-Dance.

Sechs Jungs unserer Fußball-Nationalmannschaft stimmen am Dienstag auf der Siegesfeier in Berlin auf der riesigen Bühne vor dem Brandenburger Tor vor 200.000 Besuchern und den Fernsehkameras – und damit der Weltöffentlichkeit – einen alles andere als unbekannten Schmähgesang an. Und schon ist das Geschrei über diesen „Gaucho-Dance“ in einigen Medien riesengroß und es beginnt die typisch deutsche Selbstgeißelung. Es entsteht das „#Gauchogate“. Statt über die Weltmeisterschaft, den Sieg und die Siegesfeier zu berichten, ereifern sich einige Journalisten nur noch über diese eine Szene. Konkret waren es Roman Weidenfeller, Shkodran Mustafi, Andre Schürrle, Miroslav Klose, Mario Götze und Toni Kroos, die dieses Tänzchen auf der Bühne aufführten: Prompt wetterten einige der „Leitmedien“ […]

Der verdammte Schleusenwärter oder: Google manipuliert das 7:1 der Deutschen

Philosophie auf der Fähre - Folge 41: Google manipuliert das 7:1 der Deutschen

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet unter der Überschrift „Google manipuliert das sieben zu eins der Deutschen“ über einen experimentellen Newsroom bei Google. Der tut etwas, das alle anderen Medien genau so tun: Selektieren was Nachrichtenwert hat und berichtenswert ist und was nicht. Und hier die Links zum Thema FAZ: Google manipuliert das 7:1 der Deutschen:  http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/google-manipuliert-das-7-1-der-deutschen-13037902.html Die Originalquelle: In Google Newsroom, Brazil Defeat Is Not A Headline http://www.npr.org/blogs/alltechconsidered/2014/07/09/330003058/in-google-newsroom-brazil-defeat-is-not-a-headline  

ZDF hat vom ADAC-Skandal nichts gelernt und fälscht Umfrageergebnisse

Deutschlands Beste_Seite beim ZDF.

Die von Johannes B Kerner im ZDF moderierte Show „Deutschlands Beste“ sollte die 100 besten deutschen Männer und die 100 besten deutschen Frauen vorstellen. Doch die zuständige Redaktion hat wohl aus dem ADAC-Skandal nicht gelernt und die Ergebnisse so manipuliert, das die gewünschten Studiogäste weiter oben im Ranking standen. Und jetzt hat der Sender einen fetten Skandal zu verarbeiten. Das ZDF tut dies auf eine sehr transparente Weise, denn auf der eigenen Internetseite wird das offen kommuniziert. Hier die Links zum Thema Deutschlands Beste-Seite beim ZDF http://www.zdf.de/deutschlands-beste/deutschlands-beste-33039676.html „Deutschlands Beste!“ – ZDF räumt massive Manipulationen ein http://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_70210286/-deutschlands-beste-zdf-raeumt-massive-manipulationen-ein.html „Deutschlands Beste“ – Zuschauer von ZDF-Manipulationen nicht überrascht http://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_70213084/-deutschlands-beste-zuschauer-von-zdf-manipulationen-nicht-ueberrascht.html ZDF räumt Betrug bei „Deutschlands Beste!“ […]

Michael Schumacher: Der kleine Unterschied zwischen seiner Krankenakte und den NSA-Akten

Michael Schumacher (Bild: Wikipedia Mark McArdle - Creative-Commons-Lizenz )

Im Krankenhaus von Grenoble wurde Michael Schumachers Krankenakte gestohlen. Derzeit wird sie Medien für umgerechnet 50.000 € zum Kauf angeboten. Würde ein Medium kaufen und über den Inhalt berichten, wäre das ein Skandal. Die Gretchenfrage Aber verhält sich das im Vergleich zu den NSA-Dokumenten, die von Edward Snowden auch gestohlen wurden und über die seit einem Jahr fortlaufend berichtet wird? Die Gretchen-Frage ist, wie dürfen und müssen Medien mit gestohlenen Informationen umgehen. Dazu mein Video-Beitrag: Eure Meinung ist gefragt! Und Ihr dürft diesen Beiztrag auch gerne „liken“ und teilen. Hier die Links zum Thema: Michael Schumachers Krankenakte wurde gestohlen http://www.t-online.de/sport/formel-1/id_69946210/krankenhaus-akte-von-michael-schumacher-gestohlen.html Pressekodex http://www.presserat.de/pressekodex/pressekodex/  

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE