Was mit Medien und so

Blog über Journalismus & Medien

Category: Die Branche

Der eine tritt ab, der andere nach – Zum Text „In eigener Sache“ von Cordt Schnibben über Wolfgang Büchner

Quelle: Cordt Schnibben auf Facebook (https://www.facebook.com/cordt.schnibben/posts/498102280329405:0)

Wolfgang Büchner tritt als Chefredakteur des Spiegel ab und Cordt Schnibben – langjähriger Spiegel-Redakteur – tritt nach. Er übt zwar auch inhaltlich Kritik, aber Formulierungen wie „Seit heute bin ich wieder optimistisch und ein glücklicher, freier Mensch, der wieder gern zur Arbeit fährt.“ erregen den Verdacht, das Büchner hier diabolisiert werden soll. Und dann liest man, dass Büchner quasi ALLES und die Redakteure NICHTS falsch gemacht haben. Man liest, dass Büchner der einzig böse war und der ganze Rest die einzig guten sind. Nur Schwarz und Weiß! Mir fehlen in Schnibbens Text aber die vielen Grautöne, die garantiert zu der Geschichte gehören. Hier Cordt Schnibbens Text auf Facebook: ZITAT ANFANG […]

Wolfgang Büchner verliert Schlammschlacht beim Spiegel – doch Sieger gibt es keine

Wolfgang Büchner (2012)

Wolfgang Büchner hat die Schlammschlacht verloren, die die Print-Redakteure gegen seine Reform- und Umstrukturieungspläne gestartet haben. Er geht. Der nachfolger steht fest. Was bleibt ist ein Trümmerhaufen und weil die Scharmützel öffentlich ausgetragen wurden, liegt offen, wie sehr die Printredakteure an alten Zöpfen festklammern. Und es bleibt die Erkenntnis, diese Schlacht blieb ohne Sieger, es gibt nur Verlierer. Hier der Link zum Thema: http://www.turi2.de/heute/brinkbaeumer-statt-buechner/

Google macht ernst und hält sich jetzt ganz strickt an das Leistungsschutzrecht

Die Posse um das LSR.

Google hat jetzt ernst gemacht und hält sich jetzt ganz strickt an das Leistungsschutzrecht. Doch die Verlage, die in der VG Media organisiert sind und das LSR damit durchsetzen wollen, freuen sich darüber gar nicht. Denn Google bezahlt nicht für die Anzeige von Snippets und Vorschaubildern in den Google News. Dann eben nicht… Google hat sich für eine andere Art der Umsetzung des LSR entschieden und zeigt Snippet und Vorschau nicht mehr an. Zu sehen ist nur noch die Überschrift und der Link auf den Inhalt. Google darf das und damit ist die Posse um das LSR wohl beim letzten Akt angekommen. Das Google den Verlagen einen Strich durch die […]

FAZ kürzt 200 Stellen … und spart sich damit kaputt?

FAZ kürzt 200 Stellen und spart sich damit kaputt?

Die Frankfurter Allgemeinen Zeitung will ein Fünftel der über 900 Stellen des Verlages abbauen. Im Bereich der Redaktion sollen bis 2017 insgesamt 40 Leute abgebaut werden, im Bereich des restlichen Verkages 160. Im Frühjahr hat die FAZ wegen der rückläufigen Auflage und Umsatzzahlen bereits ihren Umfang reduziert, um Kosten zu sparen. Jetzt wird auch bei der Erstellung der Inhalte eingespart. Kann diese Strategie helfen oder ist das der Anfang vom Ende? Links zum Thema: Spiegel: Zeitungskrise: „FAZ“ streicht bis zu 200 Stellen http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/frankfurter-allgemeine-zeitung-faz-streicht-bis-zu-200-stellen-a-991803.html

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE